Weight Watchers

Weight Watchers, auf Deutsch Gewichtsbeobachter, steht für ein umfassendes Konzept, dass ursprünglich von ein paar amerikanischen Hausfrauen als Idee zur Gewichtsabnahme erfunden wurde. Mittlerweile ist daraus ein weltweites Unternehmen geworden, das seine Methode zielgerichtet vermarktet.

Das Programm beruht auf der simplen Idee, dass gemeinsames Abnehmen einfacher ist und zudem noch Spaß macht. Man schließt sich in Gruppen zusammen und wird öffentlich im Kreise seiner Gruppe kontrolliert, Erfahrungs- und Leidensaustausch inklusive. Die entsprechende Teilnahmegebühr nehmen die meisten Weight Watchers gerne in Kauf. Am Anfang steht jedoch erst einmal das Startgewicht. Eine sechswöchige Erhaltungsphase stellt den Neuankömmling auf die Probe, anschließend basiert das System auf Belohnung. Wer seine Erfolge verzeichnet, braucht als Goldmitglied keine Teilnahmegebühr zu zahlen, wer nicht, muss löhnen. Aber wie funktioniert das Abnehmen? Hier kommen die Weight Watcher Punkte ins Spiel. Sie sind der zentrale Kern des Programms. Jedem Nahrungsmittel wird dabei ein Punktwert zugewiesen, der aus den jeweiligen Kilokalorien und dem entsprechenden Fettgehalt des Produktes errechnet wird. Eine Scheibe Brot hat zum Beispiel 2 Punkte, Obst und Gemüse sind punktefrei. Der tägliche Bedarf bzw. die Höchstmenge an Punkten berechnet sich aus Alter, Größe und Geschlecht der jeweiligen Person. Natürlich wird auch das aktuelle Gewicht mit einbezogen. Durch Addition der Punkte kann sich jeder Weight Watcher einen individuellen Speiseplan erstellen. Einseitige Ernährung, wie bei Low Carb Diäten ist hier ausgeschlossen. Im Gegenteil, alle Nahrungsmittel sind erlaubt und können über ihre Punkte einberechnet werden. Daher steht die Weight Watchers Diät grundsätzlich für eine ausgewogene und vollwertige Mischkost. Bewegung wird allerdings ausdrücklich empfohlen. Am Ende muss eben jede Kalorien auch verbrannt werden Bestimmte Verhaltensregeln geben dabei aber Mut und haben auch während der gesamten Diät positive Einflüsse auf die Gesundheit. Oft spricht man daher auch weniger von Diät, vielmehr von bewusster Ernährung. Weight Watchers ist keine Methode zur schnellen Gewichtsreduzierung. Mit ihr muss das gesamte Essverhalten umgestellt werden. Ein bewusstes Kalkulieren ist daher auch bei erreichtem Traumgewicht eine wert -und sinnvolle Angelegenheit.

Da es aber unterschiedliche Umsetzungen des Gesamtkonzeptes gibt, sollte sich vor Ort informiert und durchaus auch innerhalb der deutschen Weight Watchers verglichen werden. Informieren kann man sich häufig bei Veranstaltungen an Faltdisplays für Messen, die kurz und bündig das Konzept von Weightwatchers visuell darstellen.